Geographie-Werkstatt Österreich 2016 - Rückblick

 

 

Logo Universität Salzburg

Tagungsprogramm

Keynote Beiträge

Beiträge der TeilnehmerInnen

Foto-Rückblick

Unter dem Titel „Gesellschaft und Natur – Interdependenzen und Herausforderungen für geographische Forschung“ fand von 25. bis 26. Februar 2016 an der Universität Salzburg am Fachbereich Geographie und Geologie die zweite GeographieWerkstatt Österreich des Verbands der wissenschaftlichen Geographie Österreichs statt. 

Organisiert von Universität Salzburg und Geographieverband stellte die GeographieWerkstatt Österreich wieder eine gutes Forum für Austausch von Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler aus der Geographie und benachbarter Disziplinen.

Wie schon vor zwei Jahren in Innsbruck bot die Werkstatt Doktorandinnen und Doktoranden sowie Habilitandinnen und Habilitanden die Möglichkeit sich miteinander zu vernetzen, ihre jeweiligen Forschungsvorhaben zu präsentieren und diese der Kritik zu stellen. Erfahrene Geographinnen und Geographen einiger österreichischer Forschungsinstitute sowie drei renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem In und Ausland diskutierten gemeinsam mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zur theoretischen Konzeption, zu verwendeten Methoden und Inhalten und Ergebnissen. Aber auch bezüglich Publikationsstrategien, Konzeption von Forschungsvorhaben oder Drittmittelakquisition standen diese zur Verfügung.

Das Rahmenthema der Geographie-Werkstatt "Gesellschaft und Natur - Interdependenzen und Herausforderungen für geographische Forschung" wurde von den drei Keynote Vortragenden, Prof. Christoph Görg (Institut für Soziale Ökologie Wien, Alpen-Adria Universität), Prof. Dagmar Haase (Geographisches Institut, Humboldt Universität zu Berlin) und Prof. Martin Lindner (Institut für Biologie, Universität Halle-Wittenberg) durch ihre Vorträge mit Inhalten und Leben erfüllt. Die spannenden Vorträge und Einblicke in die Forschungen der drei Keynoter wurden ausführlich diskutiert. 

Prof. Thomas Glade (Institut für Geographie und Regionalforschung, Universität Wien) und Prof. Andreas Lang (AG Geomorphologie und Umweltsysteme, Universität Salzburg) informierten die Teilnehmer mit aktuellen Informationen über Bibliometrie und Antragswesen.

Die eingereichten Beiträge der DoktorandInnen und HabilitandInnen wurden in 4 Workshops präsentiert und diskutiert. Die Beiträge gaben einen guten Überblick über die aktuellen Forschungsvorhaben der österreichischen Geographie.

Eingerahmt wurde die Geographie-Werkstatt durch einen stadtökologischen Spaziergang mit Ass.-Prof. Angela Hof und Prof. Jürgen Breuste (beide AG Stadt- und Landschaftsökologie, Universität Salzburg) und ein gemeinsames Abendessen, bei dem die fachlichen Diskussionen in entspanntem Rahmen fortgesetzt werden konnten